Der Begriff New Age als Bezeichnung für ein Musikgenre entstand gegen Ende der 1970er Jahre und ist bis heute nicht eindeutig abgegrenzt. Da diese Genrebezeichnung von der gleichnamigen Esoterik-Bewegung abgeleitet wurde, liegt nahe, „New-Age-Musik“ synonym für „Meditationsmusik“, „spirituelle Musik“ und ähnlichen Begriffen zu verwenden. Zunächst wurde jedoch jede Art der melodischen elektronischen Musik unter dem Oberbegriff „New Age“ zusammengefasst, manchmal zählt man auch die Ambient-Musik dazu.

New-Age-Musik erlebte als Soundtrack einer esoterischen Hippie-Bewegung seine Blütezeit in den siebziger Jahren und seinen kommerziellen und künstlerischen Sell-out bereits im darauf folgenden Jahrzehnt. Die hauptsächlich auf schwebende Klänge basierende Instrumentalmusik mischte Elemente verschiedener Stile wie Klassik, Minimal Music, Jazz, Weltmusik und experimentelle Elektronik zu einer ganz auf das Wohlbefinden des Hörers ausgerichteten Klangwolke. Die Cover zierten zumeist Artworks einer naiv stilisierten paradiesischen Welt vor dem Sündenfall oder Weltraumbilder mit südostasiatischen Religionsmotiven.

Yoga, Meditation und das Bewusstsein für awareness sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Charakteristisch für New Age war die Verlagerung der Autorität und Verantwortung von außen nach innen – in Zeiten von ständiger Selbstoptimierung und allumfassender Bedrohung von außen ist eine gewisse Spiritualität für viele vielleicht das Mindeste was sie tun können, wenn schon die ganz große Utopie nicht mehr greifbar ist.

Zurück zur Liste