Was tut man, wenn man seit über 14 Jahren eine Domain hat, die man immer wieder man nur so halbherzig mit Content versorgt und dazwischen immer mal längere Pausen macht?
Ich glaube, es ist wieder mal an der Zeit, mehr zu machen, als nur jährliche Zahlungen an die NIC zu tätigen.

Es ist bereits der Dritte Anlauf mit meiner Domain, die ich nun doch schon seit dem 11.07.2004 - 12:40:17h (lt. Nic.at) mein Eigen nennen darf.
Was mir im Zuge dessen soeben aufgefallen ist, dass die bei der Nic.at ausgewiesenen Adressdaten so gar nicht mehr stimmen - Aber das ist eine Andere Geschichte.

Kommen wir doch zu MEINER Geschichte:
Warum versuche ich mich zum Dritten mal mit einer Internetpräsenz? Weil ich meine Domain nicht einfach so zum Anschauen haben will, sondern damit (davon bin ich überzeugt) noch mehr nutzloses Geschreibsl im Netz zu finden ist, was keine Seele interessieren wird (außer mir).

Bei meinem Ersten Projekt war es noch so, dass ich eine weitere Seite im Netz darstellte, die die Projekte "SelfHTML", SelfPHP" und MYSQL beinhalteten - Also quasi ein weiterer Clon, der damals bereits vielen vorhandenen Clone.
Dieses Projekt hab ich doch in der Tat 10 Jahre aufrecht erhalten.
Die nächsten 2 Jahre folgte ein perfektes Projekt mit absolut hervorragenden Minimalismuß: "Comming soon..." und eine Baustellengrafik.
2017 hab ich mich ans Werk gemacht und eine "Frage & Antwort" Seite ins Netz gestellt. Die Idee dahinter: Antworten zu den Fragen vom beliebten Spiel "Quizduell" zu liefern. Hat auch recht gut funktioniert, hat einiges an User gehabt und eigentlich und außerdem... Dann im Dezember das Design von Wordpress aktualisieren lassen ohne nachzudenken und die ganze Arbeit war für die Katz, weil ein paar essentielle Seiten die ich programmiert hatte einfach futsch waren. Nicht, dass ich in der Familie und bei Bekannten immer wieder erwähne wie wichtig Backups sind und selber dann keines habe.

Und was erwartet jetzt den interessierten Leser ab 2018 (ich behaupte mal, dass der Mensch der diesen Text bis hierhin bereits gelesen hat, interessiert ist)?
Was weiß ich - Ich habe weder ein Konzept, noch hab ich was spezielles vor - Ich werde einfach mal beginnen etwas zu schreiben - dann werden wir schon sehen was draus wird.

Somit beende ich den Anfang jetzt mit den Worten vom Conferencier Heinz Conrads mit denen seine Show immer begonnen wurde:

Guten Abend die Madln, servas die Buam

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren